Abendrot

Heute war ein für mich anstrengender und doch erfolgreicher Tag, emotional anstrengend. Ich habe mich lösen müssen, von alten Familienmustern, von alten Gefühlen und alten Ängsten. Soll jetzt keiner glauben, dass das so einfach ist, so mit einmal oder zweimal nachdenken… es dauert Jahre. Jawoll: JAHRE. Und es bleibt immer anstrengend. Es wird leichter, weil es gewohnter ist. Aber ansonsten bleibt es immer gleich schwer, kostet es Mühe und nicht immer gibt es Abendrot als Belohnung.

Heute aber gab es Abendrot. Das Essen (Lachsfiletstückchen mit Kartoffelpürrekruste und Lauchgemüse) war im Ofen, da bin ich mit Askan ans Meer. Der Himmel leuchtete rot, eine herrliche Stimmung. Danach dann nach Hause und gegessen, dann vor dem Haus gesessen und über das Leben sinniert.

Ich gehe jetzt ins Bett, es ist wundervoll in Santvlught. Und es geht mir gut. Das war nicht einfach so, dafür habe ich wirklich was locker machen müssen. Und mein Askan, der ist einfach klasse.

0

ich freue mich über Kommentare: