digitales Frauenleben vor 25 Jahren

Im September 1997, also anno pief, also richtig lange her, da war ich 38. Echt jetzt. In Worten achtunddreißig. Jetzt sitze ich hier als Pensionärin und denke darüber nach, wie das so war mit 38. Ja wie war das denn mit 38? Zu lange her, kann mich nicht erinnern… 😉 Scherz, stimmt natürlich so nicht, aber irgendwie schon, es verblasst alles. Jedenfalls habe ich damals einen Kurs gegeben, beim Jugendbildungszentrum des DGB in Hattingen.

digitales Frauenleben vor 25 JahrenDamals betrug der Anteil der Frauen und Mädchen im Internet, so steht es da und so werden wir es auch richtig recherchiert haben, weltweit knapp 9 Prozent. Wie immer, wie heute noch, dauert es lange und in manchen Gegenden der Welt findet es gar nicht statt, dass Frauen an was auch immer beteiligt werden.  Ich war ja eh in Sachen Frauenmailbox aktiv, so lag es auf der Hand, dass ich mich auch in der Gewerkschaft für Mädchen und Computer engagierte. Damals war ich noch in der Gewerkschaft. ÖTV, wer erinnert sich? Und 2001 verschmolz sie mit der DAG, der DPG, der HBV und der IG Medien zu Verdi. Wie gesagt, anno pief… 😉

Tja, so hat das angefangen mit mir und meinem ehrenamtlichen Engagement. Heute liegt der Focus bei den älternen Menschen, ich bin nun beim PC-Café der AWO in Mettmann. Alte Leute mit Ahnung helfen alten Leuten ohne Ahnung. Da ich ja nun auch ein altes Leut bin, mache ich einfach mit. Das ist die Generation, deren Frauenanteil damals bei 9 % lag, aber dank der Handys und der Enkelinnen und Enkel wird heute so manche Oma mit den neuen Medien zwangskonfrontiert 😉 und landet dann bei der AWO mit der Frage, wie das denn bitteschön geht. Der Frauenanteil dürfte also erheblich gestiegen sein!

Mir gefällt das da bei der AWO, ich mache auch bei den Digitalpaten mit, auch da geht es wieder um ältere Mitmenschen, denn die werden meist vergessen, wenn es um die Digitalisierung geht. Zuweilen komme ich mir vor wie damals, in meinem alten Beruf, aber das macht Spaß und ich mache das sehr gerne.

digitales Frauenleben vor 25 Jahren

Und da sitze ich inmitten meines ganzen Computerkrams, heute blogge ich ja begeistert, nein, stimmt nicht, das mache ich schon seit 2005 mit Begeisterung. Tja, wie das so ist im Leben, hat’s eine erstmal gepackt… Aber ich schreibe auch „richtige“ Bücher, echt jetzt, mit „Die Tage des weißen Elefanten – Eine Familie und Alzheimer“ bin ich fast fertig. Und an meinem Krimi bin ich fleißig dran. Ich bin jetzt bei den Mörderischen Schwestern. Kennt Ihr nicht? Dann wird’s aber Zeit! 😀

0

ich freue mich über Kommentare:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: