meine Tiere

Ich kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen, ich habe es versucht, es geht nicht. Ich hatte immer Hunde und/oder Katzen, jetzt habe ich auch wieder zwei Tiere, den schwarzen Kater Spike und Askan, den besten Hund der Welt ­čśë

Spikey sonnt sich gerne vor der Haust├╝re, dort liegt er dann und l├Ąsst sich von niemandem vertreiben. Er f├╝hrt so ein richtiges Katerluxusleben ­čś╗

Heute Abend kam ich mit Askan vom Hammer Bach zur├╝ck, da lag Spikey breit und br├Ąsig auf den warmen Steinen und genoss sein Leben. Satt war er, zufrieden war er, was will man als Kater mehr?

Nein, ohne Tiere geht nicht. Ohne Tiere ist langweilig. Niemals nachts auf eine tote Maus treten, niemals d├Âsend auf dem Sofa durchs Gesicht geschleckt werden, niemals Katerkotze wegwischen, niemals in str├Âmendem Regen mit beschlagener Brille durch die Wildnis tapern… nein, ein Leben ohne Tiere geht gar nicht ­čśť lasst es Euch gesagt sein!

1

ich freue mich ├╝ber Kommentare: