allüberall…

…auf den Tannenspitzen

sah ich goldene Lichtlein blitzen…

allüberall…

Es ist wieder so weit, es weihnachtet. Das zweite Coronaweihnachten, das erste war glaube ich ganz schlimm, weil da viele Kontakte nicht möglich waren. Das ist wohl dieses Jahr anders, zumal wenn man geimpft ist. Nächste Woche werde ich hoffentlich geboostert, aber das ist ein anderes Thema.

Es weihnachtet also. Heute Morgen habe ich im Wohnzimmer einige Kerzen angemacht, mein Kaffee dampfte, der Kater schnurrte, ich konnte mich den Weihnachtsgefühlen überlassen. Hier in dem Zimmer fanden auch die Weihnachten meiner Kindheit statt. Wo ich jetzt sitze stand der Weihnachtsbaum, von Oma immer gleich mit silbernen Kugeln und Lametta geschmückt. Ich erinnere mich so gerne daran zurück, an die Aufregung, an die Vorfreude, man wurde ja noch nicht überflutet mit Werbung und nirgendwo gab es bunte, blinkende Lichterketten oder mannshohe Weihnachtsmänner, die an Dachrinnen das Haus erklimmen. Es gab nur den Adventskalender, hinter jedem Türchen ein Glitzerbildchen. Der Schokoladenkalender war eine Revolution, Süßigkeiten waren rar, es gab einfach nicht so viele und sie waren nicht immerzu und überall zu haben.

Es war eine andere Zeit. Eine bessere Zeit? Nein, ich glaube nicht daran, dass „früher alles besser“ war. Vieles ist heute besser. Und vieles auch nicht. Das Zuschütten mit Reklame gehört sicherlich zu den Dingen, die früher besser waren, einfach weil man nicht zugeschüttet wurde. Es gab das „Werbefernsehen“, was ich geliebt habe, Miss Tilly oder wie sie hieß, Marianne Koch und die Ado-Gardinen, oder Ardo? Ich weiß es schon nicht mehr, vermutlich wird es sie auch nicht mehr geben. Es gibt billigeres aus China.

Die Welt hat sich verändert. Das ist der Lauf der Dinge. Und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass uns Corona auf die Dinge aufmerksam macht, die früher vielleicht wirklich besser waren.

Als Kind war für mich Weihnachten die schönste Zeit, das schönste Fest, die Familie kam zusammen, es wurde über Tage beisammen gesessen und gegessen, wir Kinder beschäftigten uns mit dem neuen Spielzeug, die Erwachsenen schwelgten in Erinnerungen und erzählten von früher, vom Krieg, vom Hunger und der Armut und dass heute alles besser ist.

Und es glitzerte überall, in meiner Erinnerung glitzerte die ganze Welt 😉 es gab keine Lichterketten, Kerzen brannten nur auf dem Adventskranz und auch nur Sonntags, aber es glitzerte allüberall… Kindheitserinnerungen, die ich nicht missen möchte. Und die mir bis heute die Weihnachtszeit verschönern.

0

ich freue mich über Kommentare:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: